Normalerweise verbringe ich recht viel Zeit mit der Auswahl des richtigen Deckrüden.

Es ist eine sehr schöne Beschäftigung alle möglichen Fotos von majestätischen Eurasiern durchzuklicken und sich zu überlegen, wie die zukünftigen Welpen aussehen könnten. 

Aber dieses Mal war die Entscheidung sehr einfach. Zufälligerweise hatte die Familie Löw, die wir bereits gut kannten, weil ihr Erstrüde Dwix von Tamalina, Aryas Lieblingsbruder ist,
einen Zweitrüden aus dem
Zwinger Malefinkbachtal, mit dem sich unsere Hündinnen, schon seit er ein Welpe war, gut verstanden hat. So fiel die Entscheidung schnell auf Howard von
Malefinkbachtal und ich musste nur mehr die Zusage des Zuchtwartes abwarten, ob auch die genetischen Voraussetzungen für die beiden passen würden.

 

Am 08.05.2020 fuhren wir also mit Arya zu Familie Löw. Doch leider wollte es nicht so recht klappen. Howi war noch unerfahren und zurückhaltend. Seinem lieben
Wesen entsprechend, hörte er sofort auf anzubandeln, sobald Arya einen Laut von sich gab. Solche Unsicherheiten gehören aber bei einer natürlichen Zucht dazu.
Wir gaben Howi einen Tag Zeit zum Ausrasten. Wir denken, dass er am nächsten Morgen auch ein paar Tipps von Onkel Dwix, dem erfahren Gigolo bekam. 

Am 09.05.2020 fuhren wir also erneut nach Niederösterreich. Howi freute sich sehr über unsere Ankunft und auch Arya forderte ihn oft zur „Hundehochzeit“ auf.
Dieser zierte sich jedoch, wie viele Männer, etwas und so mussten wir uns doch noch etwas gedulden bis zur Hochzeit.
Letztendlich ist aber doch alles gut gegangen und wir hoffen, dass uns das Ultraschall bald einen B-Wurf vom Hund im Wolfspelz ankündigt.

 

Credit & Copyright

-Text: Nicole Forstner

-Bilder: Fam. Löw